Die Caserecce gehören zur großen Familie der Fusilli und stammen aus Süditalien. Es handelt sich um eine Variante der Busiata (sizilianische Nudeln) oder Busa (sardische Nudeln), die beide auf Inseln in Kontakt mit den Arabern hergestellt werden. In der Tat bezieht sich der „Bus“ im Arabischen auf den Namen des Stocks, auf den der Teig zur Herstellung der Nudeln gewickelt wurde. 

Dieses Format findet sich auch unter dem Namen „Casarecce“, obwohl die etymologisch korrekte Form laut Accademia della Crusca „Caserecce“ ist, was „hausgemacht“, „echt“ bedeutet.

Perfekt für

Die Caserecce sind ein Nudelformat, das sich für dickflüssige und cremige Soßen eignet, wie ein fleischreiches oder käsebasiertes Ragout, wie im Rezept aus Rom mit Käse und Pfeffer.