Wie der Name schon sagt, hat dieses Format eine leicht gedrehte Form mit Rillen, welche die Soße aufnehmen. Von gleicher Länge haben Tortiglioncini ein etwas kleineres Teigblatt und einen etwas kleineren Durchmesser als die traditionellen Tortiglioni. 

Tortiglioncini unterscheiden sich von den Rigatoni und den Mille Righe durch die Krümmung ihrer Rillen und gehören zur Familie der Fusilli (zusammen mit den Eliche, Riccioli und Gemelli). 

Tortiglioncini sind eine traditionelle gastronomische Spezialität Süditaliens, auch wenn dieses Format mittlerweile zu einem wesentlichen Bestandteil der Nudelindustrie und zu einem der meistverkauften in Italien geworden ist.

Perfekt für

Tortiglioncini eignen sich für frische und leichte Soßen wie eine frische Pomarola (Tomatensoße) mit Basilikum oder Fisch.