Gambero Rosso: Der berühmte Koch Adriano Baldassare empfiehlt Fabbri-Spaghettoni für sein „Ajo e Ojo“-Rezept

Gambero Rosso: Lo famoso chef Adriano Baldassare consiglia gli spaghettoni Fabbri per la sua ricetta “Ajo e Ojo”

Adriano Baldassares Spaghetti Ajo, Ojo und frische Chilischote mit Strada in Chianti-Nudeln

Gambero Rosso Jahrgang 16 – Nr. 200 – September 2008

Transkription des Artikels:

„Empfohlenes Rezept: „Ajo e Ojo“

Zutaten für 4 Personen:

400 g toskanische Spaghettoni Pastificio Fabbri

150 ml natives Olivenöl extra aus Latium

1 Bund Petersilie

1 Stück roter Knoblauch (ca. 14 Zehen)

1 frische Chilischote

Extra natives Olivenöl zum Braten

Guérande-Grausalz nach Geschmack

Methode:

ENTFERNEN Sie die Stängel vom Bund Petersilie, um nur die Blätter zu erhalten.

Stellen Sie eine große Pfanne mit hohem Rand auf den Herd und stellen Sie so viel Wasser hinein, dass die Nudeln bedeckt sind. Geben Sie die zerdrückten, aber noch umhüllten Knoblauchzehen und die in Stücke geschnittene Chilischote hinzu, nachdem Sie die Kerne und inneren weißen Rippen entfernt haben.

Einige Minuten kochen lassen und dann die Spaghetti in den entstandenen Aufguss tauchen, dabei darauf achten, dass sie nicht zusammenkleben.

In der Zwischenzeit mehr Wasser in einen anderen Topf geben und auf dem Herd erhitzen. Gießen Sie das Olivenöl extra vergine in einen Topf und braten Sie die Petersilienblätter nacheinander bei 140° an, damit sie schön grün bleiben (bei einer höheren oder niedrigeren Temperatur würden sie braun werden), heben Sie sie mit einem Schaumlöffel heraus und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Beginnen Sie 5-6 Minuten nach dem Kochen (die benötigte Gesamtzeit beträgt 18 Minuten) mit dem Rühren der Nudeln. Wenn das Wasser zu schnell austrocknet, geben Sie etwas aus dem zuvor auf den Herd gestellten Topf hinzu. Fügen Sie das native Olivenöl extra und das Salz hinzu und fahren Sie mit dem Aufschäumen fort, bis die Nudeln fertig sind. PRÄSENTATION. Mit einer Gabel und einer Schöpfkelle eine Portion Spaghetti auf jeden Suppenteller geben, eine Handvoll frittierte Petersilienblätter darauf legen und servieren.“